Gesundheits- finder
Ihre Beschwerden, gewünschte Therapieform, den Kurort oder einfach nur ein Stichwort eingebenDetailsuche

Auszeit im Heilklima

Schonendes Klima und entsprechende Kuren reduzieren Allergiebelastungen und unterstützen die Gesundheit der Besucher: In den heilklimatischen Heilbädern und Kurorten Bayerns können Allergiker endlich durchatmen.

 

Frühling und Sommer stehen vor der Tür – und während sich die meisten auf entspannte Sonnenstunden und eine erblühende Natur freuen, seufzen Allergiker laut auf. Die Pollen der bunten Blumenwiesen sorgen für tränende Augen und Niesattacken und erschweren den Alltag der Heuschnupfengeplagten. Hier und bei weiteren Allergien können die Heilklimatischen Kurorte in Bayern jedoch Abhilfe schaffen: Die pollen-, feinstaub- und allergenarme Luft der Kurorte reduziert die Belastungen für den Körper und wirkt sich dadurch positiv auf das Wohlbefinden der Gesundheitsurlauber aus. Diese können im Heilklima endlich auch unbesorgt die farbenprächtige Natur Bayerns genießen – Bewegung an der gesunden Luft trägt schließlich effektiv zur Erholung bei.


Fit in den Sommer starten – Heilklimawanderungen in Bayern
Bischofsgrün im Herzen des Fichtelgebirges ist einer der Orte in Bayern, die ein besonders pollen-, feinstaub und allergenarmes Klima aufweisen können und daher mit dem Qualitätssiegel Heilklimatischer Kurort ausgezeichnet sind. Eingerahmt von Schneeberg und Ochsenkopf herrscht in der fränkischen Gemeinde ein gesundheitsförderndes, föhnfreies Mittelgebirgsklima, das durch positiv-biotrope Klimareize begünstigt ist. Wer seinem Körper die nötige Bewegung an der guten Luft gönnen möchte, findet in Bischofsgrün den einzigen Heilklima-Wanderpark Nordbayerns. Dort können Herz, Kreislauf und Atemwege mitten im Grünen wieder in Schwung kommen.


Aktive Genesung im Heilklima ist auch im oberbayerischen Bad Wiessee am Tegernsee möglich. Dank der hohen Luftqualität ist die Gegend besonders allergikerfreundlich. Im Heilklimapark Tegernsee können sportbegeisterte Besucher auf 27 verschiedenen Wanderwegen die malerische Natur rund um den See entdecken. Die Kombination aus Bewegung und den speziellen Klima- und Lichtreizen am Tegernsee ist besonders wirkungsvoll für ein langanhaltendes Wohlbefinden.
Auch in Garmisch-Partenkirchen gibt es jede Menge Besonderheiten zu entdecken: Zusätzlich zu ausgezeichneten klimatischen Bedingungen und bester Luftqualität bietet der Kurort am Fuße der Alpspitze umfassende Therapieangebote, die sich ganz der Fitness der Gäste verschreiben. Unter anderem können die Kurgäste in Garmisch-Partenkirchen an der einzigartigen Heilklimatischen Bewegungstherapie teilnehmen, sich beim Nordic Walking und einer anschließenden Massage regenerieren oder hoch oben auf dem Berg bei einem eindrucksvollen Ausblick Yoga-Übungen machen.


Urlaub von der Allergie
Auf den 1.000 Höhenmetern der Ortsteile Ober- und Unterjoch im Heilklimatischen Kurort Bad Hindelang sucht man nahezu vergebens nach Staubmilben und Pollen – beste Voraussetzungen für Allergiker. Im Kurort in den Allgäuer Hochalpen weht nicht nur eine äußerst saubere Luft mit niedrigen Feinstaub- und Schadstoffwerten, hier findet sich auch Deutschlands höchste Schwefelquelle oder die deutschlandweit einzige Alpen-Allergie-Station. Die Kombination aus den verschiedenen Reizstufen des Bergklimas und der sauberen Luft bewirken schon bei einem kurzen Besuch spürbare gesundheitliche Vorteile. Nicht umsonst wurde der idyllische Kurort im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen als allergikerfreundliche Kommune zertifiziert.


Für Gesundheitsurlauber, die hauptsächlich ihre Allergie-Beschwerden lindern wollen, bietet sich ein Besuch im Luftkurort Eging am See an. Mitten im malerischen Bayerischen Wald sorgen die außerordentlich reine Luft und gute klimatische Verhältnisse für ein entspanntes Aufatmen. Um diese hervorragenden Bedingungen umfänglich auszunutzen, können die Gäste die verschiedenen Klima- und Badekuren, Wärmeanwendungen oder Bewegungstherapien, die in dem beschaulichen Kurort angeboten werden, in Anspruch nehmen.


Weitere Informationen rund um das Thema „Heilklima in Bayern“ finden Sie hier.