Gsunde Gschichten

 Von Asthma und Burnout über Wechseljahre bis Zöliakie informieren Sie unsere AutorInnen hier über alle Gesundheitsthemen, die das Leben so mit sich bringt - ganzheitlich, mit medizinsch-therapeutischer Kompetenz und inspiriert von der Heilkraft bayerischer Naturschätze. Gönnen Sie sich diese Lesezeit!

Unsere AutorInnen

Recherchieren mit viel Herzblut und schreiben ohne große Schnörkel:

Alle
Blogartikel

Frisches Brot, süßes Gebäck, Osterlamm und Osterfladen – all das gehört zu einem Osterfrühstück einfach dazu. Für Lebensmittelallergiker stellt das jedoch oft ein Problem dar. Helfen kann hier ein Besuch in der Bäckerei Wagner in Bad Füssing. Denn hier gibt es viele weizen-, nuss-, laktose- und sogar glutenfreie Leckereien – und eben auch einiges für ein allergikerfreundliches Ostern.

Knusprig, lecker, allergikerfreundlich

Die Liste an weizenfreien Produkten der Bäckerei Wagner ist lang: Angefangen vom hundertprozentigen Roggenbrot über Dinkel-Brezen bis hin zum Dinkelhörnchen und -Vollkornschnitten. Alles aus reinen Biozutaten und ohne herkömmlichen Weizen. Dinkel ist zwar ein enger Verwandter des modernen Weizens, hat als Urgetreide aber andere Eiweißbestandteile als dieser – und ist damit für viele Weizenallergiker unbedenklich. Auch die Backwaren aus Roggen und Gerste der Bäckerei können Alternativen sein. Jeder Weizenallergiker reagiert allerdings unterschiedlich auf die verschiedenen Getreidesorten und sollte daher vorher mit seinem Arzt abklären, was er verträgt.

Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit hilft das freilich wenig, da diese die meisten Alternativgetreidesorten ebenfalls nicht vertragen. Doch auch für diesen Fall hat Geschäftsführer Günter Wagner vorgesorgt und bietet in seinen Läden ein Sortiment an glutenfreien Broten und Brötchen an – fein säuberlich abgepackt und strikt getrennt von den konventionellen Backwaren.

Auch Menschen mit einer Nussallergie oder einer Laktoseintoleranz finden in der Bäckerei Wagner für sie geeignetes und leckeres Gebäck. Eine kleine Einschränkung gibt es allerdings: Allergiker mit einer Gluten- oder Laktoseunverträglichkeit müssen bisher auf das Osterlamm verzichten – für sie ließ sich noch keine allergikerfreundliche Alternative finden.

Glutenfrei – dafür mit vielen Auflagen verbunden

Noch kauft Günter Wagner seine glutenfreien Produkte von einem Münchner Bio-Bäcker. Denn die gesetzlichen Auflagen, um Backwaren wirklich als glutenfrei bezeichnen zu dürfen, sind streng. „Schon bei der Herstellung dürfen diese Produkte auf keinen Fall mit herkömmlichen, glutenhaltigen Getreidesorten in Berührung kommen. Das können wir in unseren Bäckereien derzeit nicht leisten“, erklärt der Bäcker. „Daher könnten unsere weizenfreien Backwaren Spuren von glutenhaltigen Getreidearten enthalten.“ Sein fester Plan ist es aber, in Zukunft glutenfreie Produkte auch selbst zu backen. Er denkt zurzeit darüber nach, eine seiner Bäckereien umzurüsten, um dort ausschließlich glutenfreie Backwaren herstellen zu können.

Allergikerfreundlich heißt auch viel Arbeit 

Seit kurzem ist Bad Füssing offiziell als Allergikerfreundliche Kommune zertifiziert, die Bäckerei Wagner ein wertvolles Mitglied davon. Allergien waren aber schon weit vorher ein Thema für Günter Wagner. Eine EU-Richtlinie verlangt von Bäckern bereits seit 2014, dass alle Allergene eines Produktes ausgewiesen werden müssen und die Zutatenlisten jederzeit für den Kunden einsehbar sind. Ein unheimlicher Aufwand, wie Günter Wagner zugibt. Aber eben auch extrem wichtig, damit jeder Gast die für ihn relevanten Informationen bekommt – und gerade Allergiker beruhigt einkaufen können.

Allergien zunehmend ein großes Thema

 Allergiker können sich aber nicht nur darauf verlassen, dass alle Zutaten und Inhaltsstoffe korrekt ausgezeichnet sind. Sie können auch darauf vertrauen, dass jeder Arbeitsschritt in der Bäckerei Wagner mit höchster Sorgfalt ausgeführt wird: Nichts darf sich vermischen, alles wird strikt getrennt – denn das Wohl der Kunden steht immer an erster Stelle. So sind auch die Verkäuferinnen extra geschult, um alle Fragen zu Produkten und Inhaltsstoffen beantworten zu können und gerade Gäste mit Allergien richtig zu beraten. „Allergien sind grundsätzlich ein großes Thema – und werden immer relevanter. Deshalb ist auch die Allergikerfreundliche Kommune eine richtige Idee“, erklärt Günter Wagner. „Damit betroffene Personen angesprochen werden und wissen, dass wir hier in Bad Füssing auf ihre Wünsche und Bedürfnisse eingehen können.“ Wie eben ein allergikerfreundliches Osterfrühstück zu ermöglichen.

Redaktion GESUNDES BAYERN

Hier schreiben GESUNDES BAYERN-Kolleginnen sowie Gesundheitsexpert/Innen aus den bayerischen Heilbädern und Kurorten.

Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.