Gsunde Gschichten

 Von Asthma und Burnout über Wechseljahre bis Zöliakie informieren Sie unsere AutorInnen hier über alle Gesundheitsthemen, die das Leben so mit sich bringt - ganzheitlich, mit medizinsch-therapeutischer Kompetenz und inspiriert von der Heilkraft bayerischer Naturschätze. Gönnen Sie sich diese Lesezeit!

Unsere AutorInnen

Recherchieren mit viel Herzblut und schreiben ohne große Schnörkel:

Alle
Blogartikel

Dass Kneippanwendungen die Gesundheit unterstützen, ist seit Jahrzehnten bekannt. Nun hat die Ludwig-Maximilians-Universität München mit dem Kneippkurort Füssen im Allgäu die Vorsorgekur „Gesunder Schlaf durch innere Ordnung“ entwickelt und sucht Probanden für eine 2016 geplante Studie.

Reizüberflutung, hohe Komplexität und ein immer schneller werdendes Tempo – das Zeitalter der Globalisierung und Digitalisierung fordert seinen Tribut: Viele Menschen führen ein „übermüdetes“ Leben und die Zahl der Patienten mit lebensstilbedingten Schlafstörungen nimmt ständig zu.

Aber schon der berühmte „Wasserdoktor“ Sebastian Kneipp wusste, wie wichtig ein ausgeglichener Lebensstil sowie ausreichend Schlaf für Gesundheit und Wohlbefinden sind. „Innere Ordnung“ – diese Idee bildet das Kernstück seiner ganzheitlichen Gesundheitslehre.

Das in Füssen angebotene Schlaf-Präventionsprogramm setzt genau hier an. Die rund 90 Studienteilnehmer absolvieren hier wahlweise im Frühjahr oder Herbst 2016 ein dreiwöchiges kneipp-basiertes Therapieprogramm, in dem sie neue Strategien im Umgang mit Alltagsstress und ihren Schlafgewohnheiten testen. Ziel ist es, Ein- und Durchschlafstörungen zu überwinden und wieder zu gesundem Schlaf zu finden.

Probanden gesucht

Wenn Sie selbst an Schlafstörungen leiden und Interesse an der Vorsorgekur haben, dann informieren Sie sich über die Studie und die Möglichkeiten einer Teilnahme. Für die im Frühjahr und im Herbst 2016 beginnende Studie werden 90 Probanden gesucht.

Redaktion GESUNDES BAYERN

Hier schreiben GESUNDES BAYERN-Kolleginnen sowie Gesundheitsexpert/Innen aus den bayerischen Heilbädern und Kurorten.

Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.