Gsunde Gschichten

 Von Asthma und Burnout über Wechseljahre bis Zöliakie informieren Sie unsere AutorInnen hier über alle Gesundheitsthemen, die das Leben so mit sich bringt - ganzheitlich, mit medizinsch-therapeutischer Kompetenz und inspiriert von der Heilkraft bayerischer Naturschätze. Gönnen Sie sich diese Lesezeit!

Unsere AutorInnen

Recherchieren mit viel Herzblut und schreiben ohne große Schnörkel:

Alle
Blogartikel

In den 60er und 70er Jahren war es eine Institution – das Münchner Hotel Wetterstein mit seinem einzigartigen öffentlichen Moorbad. Die überdimensionale Gruppenwanne zog in seinen besten Tagen täglich mehr als 400 Besucher an, vor allem weil das Bad frei und ohne ärztliches Rezept genutzt werden konnte. Auch Prominente wie Heinz Rühmann oder Regisseur Rainer Werner Fassbinder tauchten hin und wieder im Moorbad unter.

2010 musste der öffentliche Kurbereich Modernisierungsarbeiten weichen. Aus Sicht der Stammkunden sicherlich ein Verlust, aus medizinischer Sicht aber eine durchaus sinnvolle Maßnahme. Denn auch wenn Moorbehandlungen grundsätzlich ohne Nebenwirkungen sind, so sind sie nicht für alle Personengruppen im gleichen Maße geeignet. Aufgrund der relativ hohen Badetemperatur sind v.a. Moorvollbäder sehr intensiv und anstrengend für den Organismus. Personen mit stark erhöhtem Blutdruck, Kreislauf- oder Herzerkrankungen und Schwangeren wird deshalb grundsätzlich empfohlen auf Moorbäder verzichten.

Ein Muss: Die medizinische Beratung

Unverzichtbar vor einem Moorvollbad ist der Gang zum Arzt. In den bayerischen Kurorten und Heilbädern beraten Sie die Kur- und Badeärzte umfassend über die individuellen Anwendungs-möglichkeiten und verordnen Ihnen Moorvollbäder auf Rezept. Das fachkundige Badepersonal befolgt dann strikt die ärztliche Verordnung was Art und Häufigkeit der Bäder betrifft, um so jedem Patienten eine individuelle und damit optimale Therapie zu bieten.

Umfassende Heilkraft aus der Erde

Die Anwendungsgebiete für den hochwertigen Torf sind sehr vielseitig. Die wertvollen Inhaltsstoffe des Moors wie Huminsäuren, Kieselsäure, Eisen, Mangan, Kupfer, Magnesium, Kalzium und antibiotische Stoffe lindern eine Vielzahl von Beschwerden. Vor allem bei Gelenk- und Wirbelsäulenleiden, Rheuma, Arthrose oder Frauenbeschwerden zeigt das Moor seine natürliche Heilwirkung.

Moor in Bayern

Zahlreiche Kurorte und Heilbäder in Bayern haben sich auf Mooranwendungen und -therapien spezialisiert. Informieren Sie sich über passende Gesundheitsangebote und lassen Sie sich vor Ort beraten.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Heilmittel Moor sowie Gesundheitsexperten und Angebote rund um das Thema Moor in Bayern.

Redaktion GESUNDES BAYERN

Hier schreiben GESUNDES BAYERN-Kolleginnen sowie Gesundheitsexpert/Innen aus den bayerischen Heilbädern und Kurorten.

Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.