Gsunde Gschichten

 Von Asthma und Burnout über Wechseljahre bis Zöliakie informieren Sie unsere AutorInnen hier über alle Gesundheitsthemen, die das Leben so mit sich bringt - ganzheitlich, mit medizinsch-therapeutischer Kompetenz und inspiriert von der Heilkraft bayerischer Naturschätze. Gönnen Sie sich diese Lesezeit!

Unsere AutorInnen

Recherchieren mit viel Herzblut und schreiben ohne große Schnörkel:

Alle
Blogartikel

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger. Die Sonne scheint immer seltener und die starken Temperaturschwankungen strapazieren unseren Körper immens. Mit einer Kneipp-Therapie stärken Sie jetzt Ihr Immunsystem – zum Beispiel während Ihres Gesundheitsurlaubs in den bayerischen Kurorten. Wie Sie sich mit Kneipp vor Erkältung und Grippe schützen und welche Anwendungen für zu Hause geeignet sind? Ich beantworte Ihnen die wichtigsten Fragen rund um dieses Thema.

Wie hilft mir Kneipp dabei, das Immunsystem zu stärken?

Die Kneipp’sche Therapie baut ein Reizsystem auf und bereitet den Körper auf Temperaturschwankungen vor, die wir vor allem im Herbst sehr intensiv erleben. Diese „Kälte-Wärme“-Sprünge können wir nicht nur über Kleidung ausgleichen, sondern in erster Linie, indem wir den Körper mit Reizen „trainieren“, ihn damit abhärten. Eine Kneipp-Kur ist deshalb ein perfektes Mittel, um das Immunsystem zu stärken.

Brauche ich eine ganzheitliche Therapie oder reichen einzelne Anwendungen?

Je nachdem, wofür Sie Kneipp einsetzen, spielen die verschiedenen Elemente dieser Kur eine unterschiedlich starke Rolle. Eine Teiltherapie kann durchaus nützen. Doch je mehr Elemente Ihre Behandlung enthält, umso besser ist es für Ihre Abwehrkräfte. Die unterschiedlichen Wirkungen der einzelnen Anwendungen verstärken sich also gegenseitig.

Betrachten Sie es doch so: Wir haben neben dem Körper noch den Geist und die Psyche. Diese sind miteinander verbunden und funktionieren wie ein System. Gesunder Schlaf, ein ausgeglichener psychischer Zustand und Entspannung wirken also wechselseitig. So greifen auch alle fünf Säulen der Kneipp-Therapie spezifisch ineinander.

Warum ist eine Kneipp-Kur in einem bayerischen Kurort sinnvoll?

Dank der schönen Bergwelt und dem dort herrschenden Höhenklima gehört Bayern zu einem beliebten Bundesland für einen Gesundheitsurlaub – nicht nur bei verschiedenen Infekten und Atembeschwerden. Mittlerweile gibt es viele Kurorte, die sich auf Kneipp-Kuren spezialisiert haben. Hier sorgen medizinische BademeisterMasseure und ärztliche Berater für Ihr ganzheitliches Wohlbefinden – denn Kneippen ist mehr als nur durch ein Wassertret-Becken zu laufen! In Bad Grönenbach genießen Sie das traditionelle Naturheilverfahren nach Sebastian Kneipp in charmanter Umgebung. Und in der Kneipp-Stadt Bad Wörishofen lassen Sie den Alltag hinter sich und bringen Körper und Geist ins Gleichgewicht. Ganz klar: Eine komplette Kur würde drei Wochen dauern. Doch auch ein kurzer Aufenthalt in einem Kneipp-Kurort ist empfehlenswert: Denn vor Ort lernen Sie Übungen und Methoden, die Sie daheim selbst anwenden können.

Welche Kneipp-Behandlungen mache ich unkompliziert daheim?

Eine ausgewogene, gesunde Ernährung mit frischem Obst und viel Gemüse sowie ausreichende Bewegung in der frischen Luft sind schon mal wichtige Punkte für Ihre Kneipp-Kur daheim. Entdecken Sie die heilende Wirkung des Wassers:. Für zuhause eignen sich zum Beispiel Wechsel-Arm- und Fußbäder. Und auch die Wechseldusche zwei bis drei Mal pro Woche stärkt auf natürliche Weise Ihr ImmunsystemTipp: Im heißen Sommer sind Kneipp-Anwendungen besonders erfrischend – kneippen können Sie aber zu jeder Jahreszeit. Ergänzen Sie im Winter Ihre Kneipp-Kur mit Wärmereizen, zum Beispiel mit Leberwickeln oder einer Moorbehandlung. So stärken Sie Ihr Immunsystem zusätzlich.

Für wen ist eine Kneipp-Therapie nicht geeignet?

Eine Kontraindikation gibt es nicht. Kneippen tut allen gut: Männern, Frauen und Kindern. Alles ist eine Frage der Dosierung. Bei Beschwerden wie Rückenleiden, Gelenkbeschwerden, Stress oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist Kneippen perfekt geeignet. Brustkrebs-Patientinnen können dadurch ein positives Körpergefühl entwickeln. Leiden Sie an bestimmten Krankheiten, besprechen Sie am besten mit Ihrem Hausarzt, wie stark die Belastung sein darf.

Fazit: Bauen Sie Kneipp in Ihren Alltag ein!

Es ist nie zu spät, das eigene Immunsystem zu stärken. Fangen Sie einfach damit an, achten Sie täglich auf alle Säulen der Kneipp-Therapie wie Ihre psychische Verfassung, gesunde Ernährung, Entspannung, ausreichenden Schlaf und regelmäßige Bewegung. Wenn Sie das ganze Jahr so ausgewogen leben, ist Ihr Immunsystem gut gestärkt und Ihre Selbstheilungskräfte aktiviert. Bereiten Sie sich schon jetzt auf die Erkältungs-Saison vor – buchen Sie Ihren Gesundheitsurlaub in einem spezialisierten bayerischen Kurort wie Bad Grönenbach!

Dr. med Christian Alex

Zusätzlich zu seiner praktischen Arbeit als Arzt setzt sich der dreifache Familienvater seit drei Jahrzehnten auch auf politischer Ebene als Experte für Gesundheitsthemen ein. Besonders interessiert sich der Mediziner für ortsgebundene Heilmittel und Naturheilverfahren. Privat unternimmt er sehr viel, um körperlich fit zu bleiben und seine Freizeitaktivitäten auch in den nächsten Jahren mit Freude ausüben zu können: Er betreibt Gesundheitssport, fährt Fahrrad und Ski – und liebt es generell, sich in der schönen bayerischen Natur zu bewegen.

Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.