Gesundheits- finder
Ihre Beschwerden, gewünschte Therapieform, den Kurort oder einfach nur ein Stichwort eingebenDetailsuche

Checkliste Moor

Was ist’s?

Ungefähr 10.000 Jahre dauert es, bis sich aus verrotteten Gräsern, Büschen und Bäumen im Hochmoor eine Moorschicht entwickelt. In Hoch- und Tiefebenen, in denen das Regenwasser nicht so schnell abfließen kann, lagern sich die mit vielen wirksamen Substanzen und Mineralien angereicherten Teilchen ab. Aus unberührten Moorteichen wird die wertvolle Substanz Moor heute gewonnen.

Wie wirkt’s?

Moor gibt die Wärme nur sehr langsam an die Umgebung ab. Ein entspannendes Moorvollbad kann deshalb mit höheren Temperaturen genossen werden als ein Wasserbad. Dadurch ist eine langsamere und tiefere Wärmedurchdringung in den Körper möglich und auch die Wirkstoffe werden tief in den Körper an Organe und Muskeln abgegeben.

Wogegen hilft’s?

Gelenk- und Wirbelsäulenleiden, Rheuma, Arthrose, Frauenbeschwerden, unerfüllten Kinderwunsch

Kurorte Moorkur

Diese bayerischen Kurorte und Heilbäder bieten Moorkuren an: