Schön Klinik Bad Staffelstein - GESUNDES BAYERN

Schön Klinik Bad Staffelstein

Interdisziplinäre Fachklinik

Eingangsbereich © Schön Klinik Bad Staffelstein
Bewegungsbad © Schön Klinik Bad Staffelstein
Außenansicht © Schön Klinik Bad Staffelstein
XBase4 © Schön Klinik Bad Staffelstein
Schön Klinik Bad Staffelstein
Am Kurpark 11
96231 Bad Staffelstein
+49 9573560
+49 957356609
klinikbadstaffelstein@schoen-kliniken.de
www.schoen-kliniken.de

Ziel ist es, den Patienten eine rasche Wiedereingliederung in gewohnte Lebens- und Arbeitsbereiche zu ermöglichen und verloren gegangene Fähigkeiten wieder herzustellen. Um dieses Ziel zu erreichen, wird den Patienten folgendes versprochen:

  • Herausragende medizinische Qualität
  • Ausgeprägte interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Starke Patientenorientierung

Das Leistungsspektrum der Schön Klinik Bad Staffelstein umfasst die Fachgebiete Orthopädie, Rheumatologie, Neurologie, Psychosomatik. Die Klinik bietet stationäre, teilstationäre und ambulante Rehabilitation, die Krankenhaus-Akutbehandlung in der Psychosomatik sowie Präventionsprogramme an.

Das Krankenhaus verfügt über 330 Betten und behandelt ca. 4000 stationäre Patienten pro Jahr. Die optimale Behandlung aller Patienten ist die oberste Maxime. Diesem Anspruch will man gerecht werden mit exzellenten Ärzten und Behandlungsverfahren nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, Mitarbeitern, die jeden Patienten freundlich und kompetent umsorgen sowie einem ansprechenden Ambiente zum Wohlfühlen.

Behandlungsspektrum:

Körper und Seele

  • Depression
  • Angststörungen
  • Panikstörungen
  • PTBS, Trauma
  • Burn-out und Stresssyndrome
  • Essstörungen: Magersucht, Bulimie

Gelenke und Mobilität

  • Anschlussheilbehandlungen nach orthopädisch-chirurgischen Operationen wie Gelenkersatz, Umstellungsoperationen, Osteosynthesen nach Frakturen, plastisch-rekonstruktiven Operationen, Tumoreingriffen und Polytrauma-Versorgungen
  • Rehabilitation nach Amputation und Prothesenversorgung
  • Rehabilitation bei Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis
  • Rehabilitation bei chronischem Schmerz
  • Rehabilitation nach Arbeitsunfall
  • Kinderrehabilitation
  • Behandlungsprogramm bei Osteoporose
  • chronisch regionales Schmerzsyndrom (CRPS oder Morbus Sudeck, Kausalgie)

Chronische Schmerzen

  • Chronische Rückenschmerzen
  • Chronische Lumbalgie (Lendenwirbelsäulenschmerz)
  • Chronische Cervicobrachialgie (Halswirbelsäulen-Arm-Schmerz)
  • Chronische Cervicocephalgie (Halswirbelsäulen-Kopfschmerz)
  • Schmerzwahrnehmungsstörungen
  • Komplexes regionales Schmerzsyndrom I und II (Morbus Sudeck, Kausalgie)
  • Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz)
  • Phantomschmerz
  • Postnukleotomie-Syndrom, Failed back Surgery Syndrom (FBSS)

Nerven und Gehirn

  • Schädel-/Hirntrauma
  • Schlaganfall
  • Sämtliche Bewegungsstörungen auf neurologischem Gebiet wie z.B. Parkinson-Syndrom, cerebelläre Ataxien, Multisystematrophien, Normaldruckhydrocephalus, Chorea Huntington, Dystonien (z.B. Schiefhals)
  • Hypoxischer Hirnschaden (Zustand nach Reanimation)
  • Entzündliche Erkrankungen der Nerven und des Gehirns wie z.B.Hirnhautentzündung (Meningitis), Hirnentzündung (Encephalitis), Multiple Sklerose, Guillain-Barré-Syndrom, Vaskulitis (Gefäßentzündung)
  • Neuromuskuläre Erkrankungen wie Neuropathien (z.B. Nervenschäden durch Bandscheibenvorfall), Polyneuropathien, Myasthenia gravis, Muskeldystrophie, Critical Illness Polyneuropathie
  • Angeborene und erworbene Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems aller klinischen Schweregrade ab Stufe 1b (postakute Phase) nach dem 16. Lebensjahr

Rücken und Wirbelsäule

Rehabilitation nach

  • Bandscheibenvorfälle
  • Bandscheibenschäden
  • akute und chronische Rückenschmerzen
  • verschleißbedingte Wirbelsäulenerkrankungen
  • Spinalkanalstenose
  • Wirbelgleiten
  • bei Brüchen und Frakturen im Rahmen der Anschlussheilbehandlungen (osteoporotische Wirbelfrakturen, Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule, Lendenwirbelsäule)
  • Fehlstellungen, z.B. Skoliose des Erwachsenen
  • bei Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis
  • nach Arbeitsunfall

Chronische Rückenschmerzen

  • Rücken-Beinschmerz, Schmerz in der Region der Lendenwirbelsäule (Lumboischialgie)
  • dauerhafte Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich (chronische Lumbalgie)
  • dauerhafte Schmerzen in der Halswirbelsäule (chronische Cervicobrachialgie)
  • Postnukleotomie-Syndrom, Failed back Surgery Syndrom (FBSS), Postdiskektomie-Syndrom

Spezielle Rehabilitation

  • Kinderrehabilitation
  • Wirbelsäulen-Intensivprogramm
  • Behandlungsprogramm bei Osteoporose
MEHR LESEN
WENIGER ANZEIGEN
nach Anmeldung

Standort & Anreise

Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.
Ziel: Am Kurpark 11, 96231 Bad Staffelstein
Route anzeigen

Entspannt von Tür zu Tür:

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Ziel: Am Kurpark 11, 96231 Bad Staffelstein
Route anzeigen

Heilbad / Kurort:

Außenbecken der Obermain Therme im Bereich des ThermenMeers. Im Hintergrund ist ein Thermengebäude zu erkennen. Auf der linken Seite des Bildes stehen Stühle im Außenbereich der Bar. Auf der rechten Bildseite stehen Liegestühle für die Besucher bereit.

Bad Staffelstein

Bad Staffelstein, der Jungbrunnen am Obermain: Im Heilbad mit der wärmsten und stärksten Thermalsolequelle Bayerns spüren Sie die Kraft des Ursalzes.
Auf Karte zeigenMehr erfahren