Gesundheits- finder
Ihre Beschwerden, gewünschte Therapieform, den Kurort oder einfach nur ein Stichwort eingebenDetailsuche

Kurzentrum Weißenstadt: Fit und gesund dank Kältekammer und Radon

Gesundheitswoche, Kältekammer und das natürliche Heilmittel Radon – das Kurzentrum Weißenstadt bietet ein breites Therapieangebot. Direkt am See gelegen, von Wäldern und Bergen umgeben, lädt es dazu ein, zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Hier tanken Sie neue Energie und tun Ihrem Körper ganzheitlich etwas Gutes.

Hell, freundlich und modern – schon beim Betreten des Kurzentrums Weißenstadt fällt der Alltagsstress von Ihnen ab. Der persönliche Charme, der das Städtchen mit seinen kleinen Gassen ausmacht, ist auch hier zu spüren. In Weißenstadt kommen Sie mit den Einheimischen schnell ins Gespräch. „Das ist etwas ganz Besonderes“, findet Marketingmanagerin Silke Stich. Auch deswegen fühlen sich viele Gäste im Ort so wohl, dass sie drei bis vier Mal im Jahr für eine oder zwei Wochen kommen. Sie können ihr Therapieprogramm flexibel zusammenstellen. „Nichts ist in Stein gemeißelt“, sagt Silke Stich. „Wir versuchen immer, auf individuelle Wünsche einzugehen.“

Neben der Basenfastenwoche, bei der Sie Ihren Körper entgiften, ist das Kurzentrum darauf spezialisiert, Knochen- und Gelenkschmerzen sowie Hautkrankheiten entgegenzuwirken. Dafür kombiniert das Gesundheitshotel altbewährte Heilmittel mit modernster Technik – wie einer Ganzkörperkältekammer.

Frieren für die Gesundheit: So wirkt eine Ganzkörperkältetherapie 

Drei circa fünf Quadratmeter kleine Räume, die miteinander verbunden sind und große Glasfenster haben. Im Inneren läuft leise, entspannende Musik – und es ist kalt, extrem kalt. Während die erste Kammer mit -10 Grad Celsius noch einigermaßen erträglich ist, wird es in der zweiten mit -60 Grad Celsius schon deutlich ungemütlicher. Der Schock kommt in der dritten Kammer: Bei -110 Grad Celsius laufen Sie drei Minuten im Kreis. Dabei tragen Sie nur Handschuhe, einen Schutz über Nase und Mund, eine Mütze, Socken, Schuhe – und Badebekleidung. „Die extreme Kälte unterbricht Schmerzen und Juckreiz“, erklärt Silke Stich. „Deshalb ist die Kältetherapie besonders für Gäste zu empfehlen, die unter Gelenkschmerzen, Arthrose, Morbus Bechterew, Neurodermitis oder Schuppenflechte leiden.“

Die niedrige Temperatur wirkt entzündungshemmend, sodass Ihre Haut zur Ruhe kommt. Außerdem durchbricht die Kälte den Schmerzkreislauf: Sie setzt einen Reiz, der den dumpfen, chronischen Schmerz überlagert. Die Ganzkörperkältetherapie aktiviert und sorgt für einen Frischekick. Das liegt daran, dass die Muskulatur besser durchblutet wird. Sie fühlen sich fit und sind drei bis vier Stunden schmerzfrei. Das weiß Silke Stich aus eigener Erfahrung: „Ich habe die Kältekammer ausprobiert und schon beim ersten Mal gespürt, dass es meinem Körper gut tut. Um Schmerzen und Juckreiz langfristig zu lindern, sollten Sie über mehrere Tage zwei- bis dreimal in die Kammern gehen.“

Doch die Kältekammer ist nicht das einzige Highlight in Weißenstadt. Lange bevor das Kurzentrum gebaut wurde, war der Ort schon bekannt. Bereits im Mittelalter ist er in Schriften erwähnt. Der Grund dafür: Ein wirkungsvolles Naturheilmittel.

Radon: Der natürliche Schatz von Weißenstadt 

Das Fichtelgebirge rund um das idyllische Städtchen sieht nicht nur beeindruckend aus, sondern versorgt das Kurzentrum mit einem wichtigen Edelgas: Radon. Das Naturheilmittel ist im Quellwasser enthalten und wird direkt aus den Tiefen des Grundgesteins ins Gesundheitshotel geleitet. „Radon ist der Grund dafür, dass wir das Kurzentrum vor mehr als zwölf Jahren eröffnet haben“, erzählt Silke Stich.

Radon regt Ihr Immunsystem an und aktiviert die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers. So lindert es Schmerzen, macht Ihre Knochen beweglich und hilft Ihrer Haut dabei, sich zu regenerieren. Das Edelgas nehmen Sie entweder bei einem Wannenbad über die Haut auf, inhalieren es, machen eine Trinkkur oder erleben Physiotherapie unter Abnahme des Körpergewichts im Radontherapiebecken.

Fit und erholt nach einer Gesundheitswoche im Kurzentrum Weißenstadt 

„Unsere verschiedenen Therapieangebote können Sie bei unserer Gesundheitswoche miteinander kombinieren“, verrät Silke Stich. „Am Anfang Ihres Aufenthalts bei uns besprechen Sie mit Ihrem Arzt, welche Beschwerden Sie haben. Er nimmt Ihnen Blut ab und untersucht Sie. Dann stellt er Ihnen ein individuelles Therapieprogramm zusammen.“ Dazu gehören zum Beispiel Besuche in der Kältekammer, Radon-Bäder, Physiotherapie und Massagen.

Zwischen den einzelnen Therapieeinheiten haben Sie genügend Freizeit, um die malerische Landschaft zu erkunden – ob bei einem Spaziergang um den See, einer Wanderung im Fichtelgebirge oder einer Spritztour mit dem E-Bike. Genießen Sie die Ruhe in der Natur und gönnen Sie Ihrem Körper eine Auszeit.

Sorgen Sie für einen Frischekick und buchen Sie Ihren Gesundheitsurlaub im Kurzentrum Weißenstadt.