Gesundheits- finder
Ihre Beschwerden, gewünschte Therapieform, den Kurort oder einfach nur ein Stichwort eingebenDetailsuche

Mit Moorbädern gegen Burnout

Die heilsame Wirkung von Moorbehandlungen ist seit Jahrhunderten bekannt: Schon der berühmte Arzt Paracelsus (1493 – 1541) empfahl das Moor als Heilmittel. Heute wissen wir, dass Moorheilbäder bei vielen Indikationen wie Rheuma, Gelenkbeschwerden oder Arthrose helfen. Nun beweist eine neue Studie der Ludwig-Maximilians-Universität in München: Moorbehandlungen helfen auch bei der Burnout-Prävention.

Moor wirkt

Um die stressreduzierende Wirkung des Moores zu testen, holten sich die Wissenschaftler für ihre Studie geballte Moor-Kompetenz ins Boot: Unter der Aufsicht von medizinischen Bademeistern wurden in Bayerns ältestem Moorheilbad Bad Aibling 90 Studienteilnehmer drei Wochen lang mit Moorbädern, Sporteinheiten und Seminaren zur Stressbewältigung behandelt. Die ärztliche Betreuung übernahmen die Ärzte der Bad Aiblinger Klinik Wendelstein.

Nur wer schon unter ersten Burnout-Symptomen wie Kopf- und Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit und Apathie litt wurde zur Studie zugelassen. In Bad Aibling lernten die Teilnehmer, dass Stress an sich nichts Schlechtes ist – nur wenn er sich immer weiter in den Alltag schleicht und die Entspannung fehlt, wird er zum Problem.

Richtig entspannen – ganz natürlich

Auf die Frage, wie man richtig entspannt, kennt man in den bayerischen Kurorten viele Antworten – und davon sind viele ganz natürlich wie das Moor: „Kraft tanken wir in Bayern vor allem aus der Natur“, sagt der Kurdirektor von Bad Aibling, Thomas Jahn. „Und bei uns in Bad Aibling vor allem aus dem Torf aus unserem Moor.“

Das „Schwarze Gold“, wie der hochwertige Torf auch genannt wird, entsteht, wenn Pflanzenreste in den wasserreichen Moorgebieten unvollständig abgebaut werden. Zurück bleiben wertvolle Huminsäuren, Kieselsäure, Eisen, Mangan, Kupfer, Magnesium, Kalzium und antibiotische Stoffe, deren Heilkraft in den warmen Moorbädern nutzbar gemacht wird. Die wohltuende Wärme und die heilsame Entspannungswirkung sorgte bei den Studienteilnehmern dafür, dass sie endlich wieder loslassen konnten – viele zum ersten Mal seit Jahren.

Zuschüsse von der Kasse

Die Studie war ein voller Erfolg: Bei einer großen Mehrheit der Teilnehmer war die Stressbelastung auch bei den später durchgeführten Kontrolluntersuchungen nachweislich zurückgegangen. Die getesteten Maßnahmen wurden unter dem Namen „Im Moor zum inneren Gleichgewicht“ in einem Gesundheitsprogramm zusammengefasst, das ab 2016 in Bad Aibling zur Burnout-Prävention angeboten wird. Patienten der Barmer Krankenkasse können sich einen Großteil der medizinischen Kosten erstatten lassen.

 

Weiterführende Links

Weitere Informationen zum Thema Moor