Gesundheits- finder
Ihre Beschwerden, gewünschte Therapieform, den Kurort oder einfach nur ein Stichwort eingebenDetailsuche

Stress- und Burnoutprävention in Bad Reichenhall: Damit Stress nicht zur Gefahr wird

Ein voller Kalender, von einem Termin zum nächsten hetzen und ständig erreichbar sein – das gilt für viele nicht nur im beruflichen Alltag. Längst ist auch unsere Freizeit durchgetaktet und vollgepackt. Stress scheint omnipräsent und Warnzeichen des Körpers werden gerne ignoriert. Ein fataler Fehler. Und genau hier setzt das Projekt DurchatemZeit an. Es richtet sich an Menschen, die permanent unter Stress stehen und stark gefährdet sind, an Burnout zu erkranken. In Bad Reichenhall sollen die Teilnehmer zurück zu inneren Balance finden, ihre persönlichen Bedürfnisse erkennen – und eben auch lernen, Zeit für sich einzufordern und auch mal „Nein“ zu sagen.

Die innere Uhr reparieren

Es kostet vielleicht etwas Überwindung, Socken und Schuhe auszuziehen und frühmorgens barfuß über eine Wiese zu laufen, wenn die Sonne gerade aufgegangen ist und unzählige Tautropfen an den Grashalmen haften. Der erste Schritt dürfte nicht ganz leicht sein – doch da muss man durch. Tautreten ist eines der vorgegebenen Kälterituale bei DurchatemZeit. „Wenn man im Stress ist, gerät unser gesamter Rhythmus, unsere innere Balance, aus dem Gleichgewicht“, erklärt Gesundheits- und Entspannungspädagogin Barbara Braml. „Das kann zu schweren gesundheitlichen Problematiken führen.“ Um die eigene Balance wiederherzustellen, ist das siebentägige Programm strikt nach chronobiologischen Erkenntnissen aufgebaut, plakativ gesprochen nach der inneren Uhr des Menschen. Und um den Bio-Rhythmus in Schwung zu bringen, sieht DurchatemZeit morgens eben ein Kälteritual vor. Gefolgt von einer Entspannungseinheit, wie Yoga oder Qigong, und einem Gesundheitscoaching am Vormittag. Nachmittags wird sich dann bewegt – etwa bei einer E-Bike- oder Wandertour –, um abends ein Wärmeritual zu genießen, wie einen Saunabesuch oder eine Entspannungsmassage.

Natürliche Hilfen gegen Stress

Neben der Chronobiologie spielt die AlpenSole eine zentrale Rolle bei DurchatemZeit. Ob beim Kneippen, beim Wannenbad, beim Aquatraining in der Therme oder bei Atemmediationen in der Salzgrotte – die AlpenSole wird vielfältig genutzt. Und das ganz bewusst. Schließlich wurde DurchatemZeit extra dafür entwickelt, mit Hilfe des regionalen Heilmittels dem Trend der ständigen Erreichbarkeit, dem Alltagsstress und dem Leistungsdruck entgegenzuwirken.

Die eigenen Ressourcen mobilisieren

Grundsätzlich empfindet jeder Mensch Stress anders und reagiert entsprechend unterschiedlich. Wie gut jemand mit den Widrigkeiten des Alltags oder auch Krisen umgehen kann, liegt unter anderem an den so genannten Resilienzfaktoren. Dazu zählen etwa Fähigkeiten wie Optimismus, Lösungs- und Zukunftsorientierung oder auch die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. „Resilienzfaktoren sind Ressourcen, die in jedem Menschen vorhanden sind – bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger ausgeprägt – die man aber entwickeln und stärken kann“, erklärt Barbara Braml. Auch das ist ein wichtiger Punkt bei DurchatemZeit. In der Distanz zum Alltag sollen die Teilnehmer ihre eigenen Ressourcen entdecken und einsetzen, um künftig besser mit Stress und Alltagsbelastungen umzugehen. Eine ganz große Rolle spielt dabei auch das Thema Achtsamkeit. „Wenn ich auf mich achte, dann merke ich, ob mir etwas zu viel wird und ob ich das auch wirklich tun möchte“, sagt Barbara Braml. Man dürfe ruhig mal „Nein“ sagen und sich eine Auszeit von allem, eine reine Ich-Zeit, nehmen, um sich ganz auf sich zu konzentrieren.

Zur Ruhe kommen in der Natur

Ganz auf sich zu konzentrieren, klappt in Bad Reichenhall gut. Kaum dort angekommen, spürt man bereits die entschleunigende Wirkung: Der Kurort liegt mitten im Tal der Saalach, umgeben von weiten Bergwiesen. Links und rechts ragen die Alpen empor. Erst sind es nur grün bewaldete Hügel, die jedoch rasch in raues und steiniges Hochgebirge übergehen. Umrahmt von den Bergen ist Bad Reichenhall sicher geschützt vor feucht-kalten Winden. Wer tief einatmet, merkt sofort, dass die Luft hier besonders klar ist. Das ist eine weitere Besonderheit der Stadt: das feinstaub- und allergenarme Heilklima. Die Natur, die Heilschätze und die Kompetenzen im Atembereich – all das mache Bad Reichenhall zu dem Durchatem-Ort, so Barbara Braml. Dass das nicht nur individuelles Empfinden ist, belegt eine Studie der Ludwigs-Maximilian-Universität München: Auch noch sechs Monate nach der Teilnahme an DurchatemZeit, lasse sich eine signifikant reduzierte Stressbelastung und dafür ein nachhaltig gesteigertes Wohlbefinden feststellen – das schaffe kein normaler Urlaub.