Coronalockerung in den bayerischen Heilbädern und Kurorten: Urlaub fast ohne Einschränkungen wieder möglich.

Für die Kurorte und Heilbäder im Freistaat tritt ab 22. Juni 2020 eine entscheidende Lockerung der Corona-Beschränkungen in Kraft: Auch die Innenbereiche der Bäder und Thermen dürfen nun wieder genutzt werden.
MÜNCHEN (GESUNDES BAYERN, 19. Juni 2020).

In Bayerns Heilbäderlandschaft macht sich Erleichterung breit: Mit Beginn der kommenden Woche dürfen Hallenbäder sowie Innenbereiche von Thermen und Hotelschwimmbädern einschließlich der Wellness- und Saunaangebote wieder öffnen. Für die Betreiber ist das ein entscheidender Schritt in den fast normalen Betrieb hinsichtlich des Angebots. „Wir freuen uns sehr darauf, unsere Gäste endlich wieder mit dem gewohnt vielseitigen Service willkommen zu heißen“, sagt Klaus Holetschek, Vorsitzender des Bayerischen Heilbäder-Verbandes e.V. (BHV). „Die Einhaltung der erforderlichen Hygienemaßnahmen ist allerorts selbstverständlich, um den Besuchern der Einrichtungen einen entspannten Aufenthalt zu garantieren. Unsere Partner arbeiten auf Hochtouren an der ordnungsgemäßen Umsetzung aller Regeln in den Innenbereichen, damit wir ab Montag wieder richtig starten können.“

Für die Marke GESUNDES BAYERN – einer Initiative des BHV und der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH – bedeutet die Lockerung eine Wiederaufnahme der Zertifizierungsprozesse. Das Qualitätssiegel tragen die Programme, die sich als besonders zeitgemäß und ganzheitlich erweisen. Dazu zählen unter anderem verschiedene Präventionsangebote für die seelische Widerstandskraft oder ein starkes Immunsystem. Gerade für diese Programme erwartet Klaus Holetschek im Zuge der Krise eine höhere Nachfrage: „Das Thema Gesundheit bekommt eine andere Gewichtung in der Gesellschaft. Die Menschen werden vorsorglich noch mehr dafür tun wollen, dass es ihnen ganzheitlich gut geht. Wir setzen uns dafür ein, dass Politik und Krankenkassen die Notwendigkeit von Kuraufenthalten im deutschen Gesundheitssystem neu überdenken und auch sie der Prävention einen höheren Stellenwert einräumen.“


Weitere Neuerungen erfährt ab 22. Juni auch der Kulturbereich: Die erlaubte Personenzahl von Veranstaltungen wird mit gekennzeichneten Sitzplätzen auf bis zu 100 Besucher in Innenräumen erhöht und im Freien auf bis zu 200. So gewinnt ein Aufenthalt in Bayerns Heilbädern und Kurorten mit der Besuchsmöglichkeit von Konzerten, Ausstellungen oder Theateraufführungen weiter an Attraktivität.


Informationen und Angebote gibt es unter der kostenfreien Servicenummer 0800 5876783 oder unter www.gesundes-bayern.de.

BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Frau Kristina Kühnl
Arabellastr. 17
81925 München