Die bayerischen Heilbäder liefern ihre Gesundheitskompetenz nach Hause: Als einer der Experten von GESUNDES BAYERN für DAHOAM gibt Schlafspezialist Andreas Eggensberger Tipps für einen gesunden Schlaf.

Die bayerischen Heilbäder liefern ihre Gesundheitskompetenz nach Hause: Als einer der Experten von GESUNDES BAYERN für DAHOAM gibt Schlafspezialist Andreas Eggensberger Tipps für einen gesunden Schlaf.


MÜNCHEN (GESUNDES BAYERN, 7. Mai 2020). Sorgen, Gedankenschleifen, Stress – das alles verhindert bei vielen Menschen die erholsame Nachtruhe und kann zu einer psychosomatischen Schlafstörung führen. Im Kneipp- und Moorkurort Füssen finden Betroffene seit einigen Jahren kompetente Hilfe, aber auch für Zuhause gibt es Maßnahmen, die das Ein- und Durchschlafen fördern. Die Tipps unseres Schlafexperten Andreas Eggensberger:
Abends kalte Beinwaschungen: Beide Beine bis zum Schritt mit Hilfe eines Waschlappens mit kaltem Wasser abwaschen. Die Wirkung verstärkt sich, wenn man sich nicht abtrocknet. Danach sofort ins Bett. Weil der Körper auf die Kälte des Wassers mit der Erwärmung der Haut reagiert, sinkt die Kerntemperatur des Körpers. Diese um etwa 1 Grad °C niedrigere Kerntemperatur braucht der Mensch zum Einschlafen. Übrigens auch bei nächtlichem Wachwerden ein guter Tipp – hier nur unbedingt grelles Licht vermeiden.
Schlafzimmer: Je kühler die Temperatur, desto besser für die Schlafqualität – auch hier gilt das Gesetz der niedrigeren Kerntemperatur, die der Körper zum Einschlafen braucht. Außerdem sollte das Zimmer ruhig und dunkel sein.
Kein TV: Vor dem Zubettgehen besser auf TV-Nachrichten und ähnliches verzichten. Die intensiven Bilder regen gerade in Krisenzeiten auf und hinterlassen ein Gefühl der Machtlosigkeit – ganz schlecht fürs Einschlafen. Zeitunglesen ist viel bekömmlicher.
Abendessen: Maßhalten bei Salat und rohem Gemüse, das die Verdauung acht Stunden lang auf Trab hält. Wenn der Körper nicht zur Ruhe kommt, wird schlecht geschlafen.
Mittagsschlaf: Besser weglassen, auch wenn es noch so schwerfällt. Die Siesta reduziert das Schlafbedürfnis abends, das Einschlafen wird umso schwieriger.
Und zum Wachwerden: Am Morgen Wechselgüsse für die Arme – Funktioniert am besten mit einem Schlauch. Schön warmes Wasser, bis zu 40°C warm, ohne großen Druck erst über den rechten, dann den linken Arm laufen lassen und dann das gleiche mit sehr kaltem Wasser vornehmen. Diese Prozedur mehrere Male wiederholen, so startet man hellwach in den Tag
Das ausführliche Interview mit Andreas Eggensberger unter www.gesundes-bayern.de/schlafen-wie-ein-koenig-diese-tricks-helfen, nähere Informationen zum vor-Ort-Angebot „Schlaf wieder gut“ unter www.gesundes-bayern.de/g-schlaf-wieder-gut.

Über GESUNDES BAYERN

Unter der Marke GESUNDES BAYERN präsentieren sich die bayerischen Heilbäder und Kurorte mit modernen, qualitativ hochwertigen und ganzheitlichen Gesundheitsprogrammen. Verschiedene Prädikate und Siegel sichern das hohe Niveau der Partner, die ihren Gästen „höchste Gesundheitskompetenz in bayerischer Urlaubsqualität“ bieten. Ein Leistungsversprechen, das Gäste mit GESUNDES BAYERN von der Unterkunft über die Gastronomie bis hin zur medizinischen Ausstattung konsequent erleben – egal, ob im Urlaub oder bei einem verordneten Therapieaufenthalt. Die Besonderheit: Die Anwendungen basieren auf natürlichen Heilmitteln wie Moor, Sole, Heilwasser oder Heilklima sowie auf natürlichen Heilverfahren wie Kneipp oder Schroth und sind in ihrer Wirksamkeit seit Jahrhunderten bewährt und schulmedizinisch anerkannt.
Natürlich auftanken mit medizinisch fundierter Tiefenwirkung - das ist der Anspruch hinter dem Qualitätssiegel GESUNDES BAYERN, das im Jahr 2012 vom Bayerischen Heilbäder-Verband e. V. (BHV) und der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH entwickelt wurde

BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Frau Kristina Kühnl
Arabellastr. 17
81925 München