Aufatmen, die Natur in vollen Zügen genießen, Sport treiben – diese Dinge fallen Heuschnupfen-Geplagten in den Frühlingsmonaten schwer. Denn wo die Einen die ersten Sonnenstrahlen auskosten, leiden die Anderen unter Schnupfen, tränenden Augen und Kurzatmigkeit. Die gute Nachricht für Menschen, die ungern gleich zu Medikamenten greifen und lieber auf die Heilwirkung der Natur vertrauen: Viele Hausmittel beugen Symptomen vor und lindern sie. Welche Lebensmittel Ihnen im Alltag gegen Heuschnupfen besonders gut helfen, lesen Sie hier.

Redaktion GESUNDES BAYERN

Hier schreiben GESUNDES BAYERN-Kolleginnen sowie Gesundheitsexpert/Innen aus den bayerischen Heilbädern und Kurorten.

Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.